Website Relaunch - Suchmaschinenoptimierung 301-Redirects

SEO beim Website Relaunch – Wie Sie die Katastrophe verhindern

Nicht wenige haben sich hierbei schon die Finger verbrannt. Durch den Relaunch der eigenen Website sollte eigentlich alles besser werden – die Usability, das Design, eine neue übersichtliche Struktur und einige technologische Verbesserungen machen die neue Website zu einem echten Hingucker. Einige Wochen nach dem Online-Going kommt dann das böse Erwachen: die eigene Website ist über Suchmaschinen nicht mehr – oder wesentlich schlechter als zuvor – auffindbar. In diesem Blogartikel erfahren Sie, wie Sie eine solche Katastrophe verhindern können und dem Relaunch Ihrer Website in allen Belangen zu einem vollen Erfolg verhelfen.

Nirgends vergeht die Zeit schneller als im World Wide Web. Technologische Fortschritte sind an der Tagesordnung, neue Anforderungen entstehen und auch Ihr Unternehmen verändert und entwickelt sich. Alle paar Jahre ist es also durchaus empfehlenswert, die eigene Unternehmenswebsite einem Face-Lift zu unterziehen.

Die neue Website als Chance

Ein Relaunch der Website bietet vielfältige Möglichkeiten, der digitalen Identität des Unternehmens den innovativen Charakter zu verleihen, den es “offline” täglich lebt und verkörpert. Wenn einige wichtige Regeln beachtet werden, kann sich ein Websiterelaunch sehr positiv auf das Ranking der Website auswirken. Insbesondere dann, wenn bei der Realisierung der neuen Website bereits die OnPage-Optimierung bedacht wird und der Seitenaufbau sowie die entsprechenden html-Elemente richtig eingesetzt werden. Auch in Sachen Inhalt führt der Relaunch oft zu Verbesserungen: Die Planung einer neuen Website stellt meist auch einen Anstoß für einen internen Kommunikationsprozess dar, wobei nicht nur die Ausrichtung geschärft und die Definition bzw. Formulierung der Tätigkeitsbereiche auf den aktuellen Stand gebracht wird, sondern auch neue Themengebiete aufgearbeitet werden.

Google kennt Sie bereits

Wenn Ihre Website bereits seit einiger Zeit besteht – auch wenn Sie bislang gar nichts in Sachen Suchmaschinenoptimierung unternommen haben – ist Ihre Website mit all ihren Unterseiten indexiert. Das bedeutet, ihre URL’s (www.beispielseite.com, www.beispielseite.com/index.php?id=385, www.beispielseite.com/einProdukt/Vorteile, etc.) sind über die Suchergebnisseiten auffindbar und gegebenenfalls auch von anderen Seiten (z.B. Branchenverzeichnissen, Presseportalen, Kunden- oder Lieferantenwebsites, Blogs, themenrelevante Foren, etc.) verlinkt.

Neue Website online stellen und fertig?

Wenn Sie eine neue Website online stellen und die alte einfach ersetzen bzw. offline nehmen, passiert folgendes: User und auch Suchmaschinenrobots fordern wie bisher die Seite www.beispielseite.com/einProdukt/Vorteile an – anstatt jedoch auf die alte Seite zu gelangen, landen diese nun auf einer 404-Error Seite (“Seite nicht gefunden”). Sollten Sie auch noch ihre Domain (beispielseite.com auf z.B. seitenbeispiel.com) geändert haben, erscheint eine “Server nicht gefunden“-Meldung. Beide Varianten sind fatal, denn Suchmaschinen mögen diese Art von Fehlerseiten gar nicht. Ihr Bestreben ist es, dem Suchenden immer aktuelle Suchergebnisse zu liefern, welche die angeforderten Informationen beinhalten. Eine “Seite nicht gefunden”-Meldung bringt sie diesem Ziel nicht näher und wird daher entsprechend geahndet. Aber auch der Benutzer wird nicht erfreut sein, denn er findet nicht was er gesucht hatte und Sie verlieren einen wertvollen Websitebesucher und damit einen potentiellen Kunden.

Helfen Sie Google & Co zu Ihren neuen Inhalten zu finden

Was also tun, wenn die Struktur neu erstellt wurde, eine neue Technologie zum Einsatz kommt und im Rahmen der OnPage-Optimierung die URLs nun durch URL-Rewriting “human readable” also lesbar und verständlich gemacht werden? (Beim URL-Rewriting wird aus einer vom System generierten URL wie z.B. www.beispiel.com/index.php?id=356 eine lesbare URL wie z.B. www.beispiel.com/produkte/produkt1.)

Bleiben Sie bei Ihrer Domain

Wenn möglich, behalten Sie Ihre vorhandene Domain. Wechseln Sie nicht bei jedem Relaunch Ihrer Website nach Lust und Laune von z.B. www.beispiel.com auf www.beispielseite.com usw. In manchen Fällen ist es jedoch notwendig oder sinnvoll die Domain zu ändern. Auch in so einem Fall kann durch sauberes Redirecting der Großteil der Linkpopularität auf die neue Domain übertragen werden.

Leiten Sie User und Suchmaschinenrobots direkt zu den neuen Inhalten weiter

Wenn Ihre Inhalte nun also über eine neue URL abrufbar sind, sollen sowohl User als auch Suchmaschinen, die Ihre alte Seite anfordern nicht wie zuvor erwähnt auf einer Fehlerseite landen, sondern direkt zu den neuen Inhalten weitergeleitet werden. Die technische Lösung hierfür nennt sich “301-Redirect – permanently moved“.

Website Relaunch - Suchmaschinenoptimierung 301-Redirects

Ein 301-Redirect wird serverseitig eingerichtet und meldet bei einer Anfrage nach einer der alten URLs sofort zurück, dass dieser Inhalt permanent verzogen ist. Der Benutzer wird sogleich zur neuen URL weitergeleitet. Er spürt also nichts von dem Umzug und gelangt genau zu jenen Inhalten, die er gesucht hat. Suchmaschinen interpretieren diesen 301-Redirect nicht nur dahingehend, dass die Seite sich nun an einem anderen “Ort” befindet, sondern auch, dass der Inhalt (oder eine aktualisierte Version davon) ab sofort unter der neuen Adresse zu finden sein wird. Dabei wird die Linkpopularität bzw. -gewichtung von der alten Seite auf die neue URL übertragen.

Beachten Sie: Bei der Umleitung einer alten Seite auf eine neue URL wird es einige Zeit dauern bis die Suchmaschinen den 301-Redirect entdecken, anerkennen und das Vertrauen und die Gewichtung die ihre alte Seite erhalten hat auch wirklich auf die neue URL übertragen. Diese Dauer kann je nach Crawl-Rate variieren. Aufgrund von vielfachem Missbrauch durch Spam-Seiten ist dieser Zeitraum wesentlich ausgedehnter bei dem Umzug von einer Domain auf eine neue Domain. Hier gilt es also Geduld walten zu lassen.

Genauigkeit zahlt sich aus

Leider wird diese Empfehlung nur allzu oft halbherzig durchgeführt. Es werden zwar 301-Redirects für die alten URLs angelegt. Der Einfachheit halber verweisen diese jedoch alle auf die Startseite der neuen Website. “Wäre ja auch mühsam hier für jede Inhaltsseite genau aufzulisten, wo sich die neuen Inhalte nun befinden.” Doch das kommt einer Verschwendung gleich, denn wenn ein Benutzer nach einem ganz speziellen Produkt sucht und über die Suchergebnisseite zu irgendeiner Portal-Startseite gelangt, auf welcher das gesuchte Produkt nicht einmal erwähnt ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dieser Benutzer sich schnell zurück zu den Suchergebnissen und damit vielleicht zur Seite der Konkurrenz navigiert. Wenn Sie eine Inhaltsseite zu einem spezifischen Thema haben, leiten Sie diese auch genau zu derselben Inhaltsseite auf der neuen Website weiter – ihre User und die Suchmaschinenrobots werden es Ihnen danken. Sehr schön erklärt wird dieses Prinzip auch in nachfolgendem Video von Matt Cutts (Google), das Sie sich nicht entgehen lassen sollten (in englischer Sprache):

Informieren Sie Seitenbetreiber über die neue URL

Auch wenn Sie bislang keine Suchmaschinenoptimierung vorgenommen haben, verfügt Ihre Seite wahrscheinlich über einige Backlinks. (Backlinks sind Links von anderen Seiten, die auf Ihre Seite verweisen.) Insbesondere wenn Sie im Rahmen der OffPage-Optimierung aktives Link-Building betrieben haben, wird eine Vielzahl von Links zu Ihrer Seite existieren. Bleiben Sie bei Ihrer alten Domain, bedarf es bei allen Links, die auf Ihre Startseite verweisen (wie es z.B. bei Eintragungen in Branchenportalen usw. üblich ist), keinerlei Anpassungen. Denn Ihre Startseite ist ja weiterhin über dieselbe URL erreichbar. Bei Verweisen auf Unterseiten sollten Sie jedoch die Seitenbetreiber kontaktieren und sie bitten, die Links zu aktualisieren bzw. sich bei den Self-Service-Portalen einloggen und die Links zu Ihrer Seite korrigieren. Hierzu empfiehlt es sich, mit einem Tool zur Analyse der vorhandenen Backlinks alle Links auffindbar zu machen, von denen Sie vielleicht nicht wissen.

Alles ist neu, alles ist besser

Wenn Sie diese simplen Regeln beachten, steht dem Relaunch Ihrer neuen Website nichts mehr im Wege und sie werden bestehende wie auch neue Besucher – die Sie durch die gesetzten Maßnahmen immer noch bzw. noch besser finden können – mit Ihrem neuen Auftritt begeistern.

Anmerkung: Es gibt natürlich weitere Methoden, Seiten umzuleiten (302, 307, meta refresh, usw.). Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung ist jedoch der 301-Redirect die brauchbarste Lösung. Alle anderen Varianten im Detail zu erklären würde den Rahmen dieses Blogposts sprengen. Auch das Thema Canonical Content wurde hier nicht aufgegriffen, diesem werden wir uns jedoch in einem weiteren Blogpost widmen.

14 Kommentare zu SEO beim Website Relaunch – Wie Sie die Katastrophe verhindern

  1. Ricki says:

    Schöner Beitrag!

    FRAAAAGE:

    Ich habe eine Domain http://www.xyztest.com und dazu noch xyztest.de, etc…..viele endungen.

    Nun ist die Com die Hauptseite. Wie mache ich dann die Weiterleitung? Bei 1und1 kann man “Weiterleitung auswählen” Aber das wird ja nicht das richtige sein, oder?

    Wie gehe ich da am besten vor? 3o1? ein Ordner, htaccess rein die das weiterleitet?

    Danke für deine Hilfe :)

    • Hallo Ricki
      leider kann ich keine Aussage darüber treffen, wie 1und1 die “Weiterleitung” handhabt, da wir unsere eigenen Hosting Server betreiben. Es gibt die Möglichkeit, Domain Aliases anzulegen, die dann auf dieselbe Seite, jedoch mit einer anderen Domain verweisen (z.B. http://www.xyztest.com/ordner/seite1.php ist dieselbe Seite wie http://www.z123test.de/ordner/seite1). Wie das bei Ihrem Provider funktioniert, müssten Sie testen.
      In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie den Suchmaschinen mit einem canonical tag (http://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=139394) Bescheid geben, welche der Domains als Hauptdomain anerkannt werden soll. Eindeutiger wäre jedoch ein 301-Redirect auf die entsprechende Zielseite z.B. über .htaccess.

      Die im Artikel beschriebenen Redirects beziehen sich mehr auf Seiten, die plötzlich anders heißen, anders strukturiert sind und vielleicht auch eine andere Dateiendung haben (z.B. bei einem Systemwechsel Linux/Windows bzw. php/asp.net). In diesem Fall sollte ein UrlRewrite für bestehende URLs erfolgen, da diese in den meisten Fällen bereits von Suchmaschinen indiziert und z.T. verlinkt sind. Dies kann z.B. wie von Ihnen beschrieben über .htaccess Einträge oder urlrewriting.net bei einer .net Anwendung erfolgen. Zur Überprüfung empfehlen wir den Einsatz der Google Webmastertools, welche auf Crawling-Fehler hinweisen.

      Wir setzen als CMS hauptsächlich auf Umbraco, ein .NET basiertes Content Management System, für das es entsprechende Packages gibt, um die Redirects möglichst einfach zu verwalten. Diese Tools erstellen auch später für umbenannte Seiten automatisch Redirects, sodass nach erstmaliger Konfiguration und initialer Erstellung der Redirects kein Aufwand mehr anfällt.

      Gerne stehen wir auch in einem persönlichen Gespräch für Sie zur Verfügung um Ihr Vorhaben im Detail zu analysieren.

      Schöne Grüße und viel Erfolg,

      Maxemilian Hilbrand

      • Rainer says:

        Hallo Herr Hilbrand,

        wir haben eine website, .com Adresse, die umzieht auf gleiche domain von Typo3 auf concrete5 (CMS). Wir haben viele Textinhalte auf Typo3. Wie können wir das selbst umsetzen, daß alle Inhalte auf Typo3 (andere Dateinamen jede Seite andere URL) auf concrete5 dann zu finden ist. Müssen wir bei Concrete5 die bestehedden Inhalte mit den alten Websiteinhalten verbinden und wie geht dies genau?
        Vielen Dank für Ihre wertvolle Hilfe.

        Viele Grüße
        Rainer

        • Hallo Rainer
          wichtig ist, dass sämtliche Inhalte auf die neue Seite umgeleitet werden. Es gibt einige Tools für Redirect, schlussendlich ist das jedoch von der Serverplattform und dem eingesetzten CMS abhängig. Für das von uns eingesetzte CMS gibt es Plug-Ins, die eine solche Umleitung ermöglichen, und auch automatisch beim Umbenennen einer Seite die Umleitungen einrichtet. Mit Linux/Apache kann der Redirect über das Modul mod_rewrite und .htaccess eingerichtet werden, unter Windows kann entweder die Standard-Rewrite Engine verwendet werden, oder eine Komponente wie z.B. Rewrite.NET.
          Wie genau das mit Concrete5 aussieht, müsste im Detail angeschaut werden. Wir empfehlen Ihnen, sich mit dem Ersteller der Website diesbezüglich in Verbindung zu setzen.

  2. Ricki says:

    Vielen Dank! Ich werde es ausprobieren!

    Tolle Tipps, macht weiter so!

  3. Hoerbuch says:

    Hallo!
    Sehr schöner Artikel, vielen Dank dafür. Ich habe nur eine Frage, und zwar wie handhabt es die Suchmaschine wenn ich das nur das Template wechsel (Links bleiben alle gleich) und noch eine Sparte / Kategorie hinzufüge?
    Zum Beispiel gab es bei mir immer Ebooks und plötzlich gibt es Filme. Kommt google damit klar oder werden die Suchseiten der Ebooks abgestuft?
    Vielen Dank für den Artikel!
    LGs
    Peter

    • Der Einsatz eines neuen Templates spielt soweit wir das abschätzen können keine Rolle, solange die Links gleich bleiben. Wenn eine neue Kategorie hinzukommt, kann sich das nur positiv auf die Suchergebnisse auswirken, weil aktuelle Websites tendenziell bevorzugt behandelt werden.
      Um die Google-Funktionen auszureizen, können Sie für den Shop weitere Meta-Informationen hinterlegen, damit Google weiß, dass es sich z.B. um ein Produkt handelt. Mehr Infos unter Schema.org; http://schema.org/docs/gs.html#microdata_itemscope_itemtype

  4. Wie steht es mit einer permanenten PHP Weiterleitung auf einen neuen Unterordner? Bleibt dadurch der Pagerank nach Einrichtung der Änderung ebenso bestehen? Und was ist, wenn die Website erst garnicht gelauncht wurde, sondern lediglich die Information des Servers zurückgibt: “Diese Webpräsenz befindet sich noch im Aufbau.”? Wie geht Google damit um? Wie wirkt es ausserdem sich auf das Ranking aus,wenn eine Domain auf diese Art und Weise Monate oder gar Jahre inaktiv war, und wie verhält es sich ergänzend dazu dann mit einem Launch, der nach längerer Zeit auf einer bisher leeren Seite gestartet wird? Wie wirkt es sich auch auf das Google Ranking aus, wenn vorübergehend auf der Website eine HTML Seite auffindbar ist, in der Metadaten, Titel und Text vorhanden ist, beispielsweise mit der Informationen: “Wir starten demnächst.”, aber nicht mehr? Danke für die Antworten!

    • Das ist ja ein kompakter Fragenkatalog :)
      Die Sache ist relativ einfach. Suchmaschinen wie Google haben Latenzzeiten, die beim Abwerten einer Website sehr viel kürzer sind als bei der Aufwertung. Wenn eine permanente Weiterleitung eingerichtet wird, sollte sich die Umleitung von PHP Files auf z.B. ,aspx Files nicht weiter auswirken, da der Suchmaschine mitgeteilt wird, dass der Inhalt noch da, jedoch verzogen ist bzw. verlegt wurde. Der Pagerank sollte zumindest so bestehen bleiben, kann sich sogar verbessern, je nachdem wie die neue Website aufgebaut wird. Eine “Diese Webpräsenz befindet sich noch im Aufbau” würde ich vermeiden. Wenn vorher schon eine Website vorhanden war, die nun ersetzt werden soll, würde ich die alte belassen bis die neue fertiggestellt ist. Beim Online-Going sollten Sie dann die Redirects nicht vergessen. Wenn vorher noch keine Seite verfügbar war, sollten die wesentlichen Informationen auf der Micro-Seite verfügbar gemacht werden. Meta-Informationen, Beschreibung zu den (in kürze) angebotenen Dienstleistungen und Produkte.
      Eine Website die inaktiv war “bestrafen” die Suchmaschinen zunächst mit einem schlechten Ranking – Erst wenn das Angebot (für die Robots) stabil zu sein scheint, verbessert sich das Ranking nach und nach – je nach angebotenen Inhalten. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Suchmaschinen mit den Inhalten etwas anfangen können.

  5. sebastian says:

    Hallo,

    ich habe auch noch einmal Frage.
    Meinen Shop habe ich 2 Jahre lang mit http://www.xy.de betrieben und dann vor einem Jahr auf xy.de umgestellt. 3/4 der Links gehen aber auf die www URL.
    Die ohne www, also xy.de haben wir in den google WMT als Standard definiert und das klappt auch soweit alles prima.

    Aber wir fragten uns immer ob es nicht auch Sinn macht, einen redirect von ww.xy.de auf xy.de zu setzen – zusätzlich.

    Was meint ihr?

    Viele Grüße

    • Ich würde auf jeden Fall eine Umleitung von http://www.xy.de/inhalt auf xy.de/inhalt machen, denn nicht alle Suchmaschinen unterstützen den Canonical Tag (den Sie vermutlich bereits gesetzt haben). Für Programme/Robots sollten die Inhalte und das Angebot der Website so klar als nur irgend möglich aufgebaut sein. Dem Benutzer ist es vermutlich egal, ob er auf http://www.xy.de oder xy.de kommt. Wichtig ist auch hier, dass bei einem Umbau keine dead Links entstehen dürfen (404).

  6. Mike Schwarz says:

    Neu ist bei Google, dass eine reine 301-Weiterleitung von Domain zu Domian nicht mehr als Weiterleitung gilt, sondern als 404-Error. Es ist zusätzlich auf jeden Fall ein Seitenwechsel in Google Webmaster-Tools nötig, damit es auch wirklich klappt.

  7. Roberto says:

    Ist die 301 für eine URL-ReWrite (vorher http://www.xyz.ch/1235/Art_3245 nachher http://www.xyz/Tennis/Damen/Sandplatz/Schuhe) die richtige Lösung. Es wurde ja nichts umgezogen, sondern die URL bekommt lesbare Informationen.
    Gruss Roberto

  8. Tim Eichert says:

    Hey, mir gefällt der Artikel sehr gut. Einem Punkt stimme ich jedoch nicht ganz zu – dass Google keine 404-Errors mag. Das ist meiner Meinung nicht ganz richtig, denn wenn es einen Inhalt einfach nicht mehr gibt, dann ist es für Nutzer und Suchmaschinen schöner zu wissen, dass es diesen einfach nicht mehr gibt. Nur verschobener/umgezogener Inhalt sollte mit einer 301-Weiterleitung versehen werden. Eine 301-Weiterleitung von nicht mehr vorhandenen Inhalten auf die Startseite oder eine andere Seite zu setzen bedeutet für mich, dass man die Suchmaschine um die Nase herum führen möchte, so nach dem Motto: “Hey, ich ich habe den alten Content noch, such ihn dir selbst” – dabei gibt es ihn nicht. Für mich zusammengefasst: Inhalt weg=404, Inhalt verschoben=301

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>