Website und Webdesign Kosten - Return on Investment ROI

Return on Investment – ROI Ihrer Website

Diese einfache Frage kann mit unter schwer zu beantworten sein. Die Berechnung des ROI ist ganz leicht, die Bewertung der Parameter hingegen sehr schwer und kann auch nur geschätzt werden.

ROI Berechnung

Beginnen wir mit dem leichten Teil. ROI ist eine einfache Berechnung. Dabei wird der Gewinn durch die Kosten geteilt:

Formel zur ROI Berechnung

 

 

 

Bei Kosten von 30.000 Euro und einem Gewinn von 75.000 Euro ergibt sich ein ROI von 250%.

ROI Beispiel Unternehmensportal

 

 

 

Eine solche Investition lohnt sich, denn sie bringt 45.000 Euro mehr Gewinn – oder 150% der getätigten Investition.

Kosten einer Website und Budgetplanung

Die Kosten einer Website liegen zwischen rund 2.500 Euro und 35.000 Euro, je nach Umfang und Anforderungen. Bei größeren Projekten sprechen wir von einem Unternehmensportal, da bei diesen meist auch wesentlich mehr Interaktivität und Funktionalität geboten, und interne Prozesse und Systeme integriert werden.

Wie umfangreich eine Website sein sollte, hängt von der Art der Unternehmung und der Unternehmensgröße ab, und natürlich vom vorhandenen Budget. Grundsätzlich sollte für eine Internetpräsenz ein fixer Anteil des Marketingbudgets reserviert werden. Da die Kosten für Webdesign und Erstellung der Website bzw. Anpassung eines CMS Systems nur alle paar Jahre erforderlich sind, sollte das Budget auch dementsprechend berechnet werden.

Wenn Sie z.B. ein gesamtes Marketingbudget von 15.000 Euro pro Jahr haben und 25% dieses Marketingbudgets in den Internetauftritt investiert werden sollten, bedeutet das eine Investition von 8.000 Euro (alle drei Jahre) und rund 1.100 Euro pro Jahr für Hosting, Betreuung und kleine Änderungen.

Nutzen und Gewinn einer Website

Es gibt zwei Wege, um den Nutzen bzw. Gewinn einer Website einzuschätzen. Einerseits kann der Investitionsschutz und dessen relative Gewichtung herangezogen, und mit der Investition in andere Aktivitäten in Relation gesetzt werden. Andererseits kann Gewinn den Medien zugeordnet werden, indem Kunden nach dem ersten Kontaktpunkt befragt werden, und wie sie einen gefunden haben.

Imagebildung kostet Geld und ist auch sinnvoll. Wie hoch sind die jährlichen Investitionen für ein gutes Image? Dazu gehören Investitionen in Räumlichkeiten, Präsentationsmedien und -geräte, Vorträge und Seminare die Sie geben, Firmenführungen, Imagebroschüre, und diverse Printmedien wie z.B. Visitenkarten, Briefpapier, Umschläge, beschriftete Klebebänder oder Schilder. Auch ein Teil der Investition für Firmenwagen und deren Beschriftung ist hier anzusiedeln, nämlich der finanzielle Mehraufwand den Sie betreiben, um auch hier ein gutes Image zu hinterlassen. Wie hoch ist der Kostenunterschied zwischen ausreichend großen, funktionstüchtigen PKW und LKW und der aktuellen Flotte?

Ein weiterer Kostenpunkt sind Werbeausgaben für Folder und Produktbroschüren, Werbeschaltungen, und natürlich auch Werbeveranstaltungen und Kundentagungen.

Nun kommen wir zum Investitionsschutz. Was ist Ihre erste Aktion, wenn Sie auf ein Unternehmen, Produkt oder Angebot aufmerksam geworden sind? Für die meisten ist der erste Schritt, mehr Informationen über dieses Unternehmen oder Produkte zu suchen. Meist geschieht das über die Unternehmenswebsite. Wenn nun die Diskrepanz zwischen Werbung, Werbebotschaft und Website zu groß ist, wirkt die Werbung unglaubwürdig. So können Sie zwar schreiben dass Sie innovativ sind, wenn die Website dies nicht zum Ausdruck bringt, glaubt man ihre Werbebotschaft jedoch nicht, und Sie haben einen Interessenten verloren.

Dasselbe gilt für Imagebroschüren und Ihre Investition in den Aufbau eines guten Images.

Wenn 40% der Interessenten wieder abspringen nachdem sie Ihre Website besucht haben, verlieren Sie 40% der direkten Kosten für Werbemaßnahmen und Imagebildung, da sie keine Wirkung zeigen. Das entgangene Geschäft kostet Sie das vielfache davon.

Direkter Gewinn einer Website

Der schwierigste Teil der Berechnung ist das Einschätzen des Nutzens bzw. des Gewinns den eine Website bringt. Es müssen dabei viele weiche Faktoren quantifiziert werden, und der Einsatz von Messinstrumenten ist erforderlich. Mit Werkzeugen wie google Analytics kann das Benutzerverhalten gemessen werden. Sie erfahren dadurch, woher die Interessenten kommen, wie viele Seiten durchschnittlich angesehen werden, die Aufenthaltsdauer auf der Website, und vieles mehr. Ein Besucher der Unternehmenswebsite ist bei einer Aufenthaltsdauer von mehreren Minuten für Ihr Unternehmen wesentlich wertvoller als ein Leser einer Zeitschrift, der Ihre Anzeige nur wahrgenommen hat, denn er hat aktives Interesse an Ihrem Angebot.

Ein Unternehmensportal steigert den direkten Gewinn

Mit einem Unternehmensportal verlängern Sie interne Prozesse bis zum Kunden, Partner oder Lieferanten. So können Sie Prozesse automatisieren, schneller produzieren, oder Ihre Lagerhaltung optimieren. Anbindung von internen Systemen spart nicht nur Zeit, sondern auch Arbeitskraft. Diese frei gewordenen Ressourcen können zur Akquise oder auch zur Qualitätsverbesserung eingesetzt werden, und um den Kundenservice zu verbessern.

Beispiel für die ROI Berechnung einer Website

Für das Beispiel teilen wir das Marketingbudget foldendermaßen:

  1. 30% Imagebildung
  2. 45% Werbekosten
  3. 25% Website Investition

 

Mit einem Budget von 15.000 Euro pro Jahr ergeben sich folgende Beträge:

  • 15.000 x 30% x 3 Jahre = 13.500 Euro für Imagebildung
  • 15.000 x 45% x 3 Jahre = 20.250 Euro für Werbung
  • 15.000 x 25% x 3 Jahre = 11.250 Euro für die Website

 

Wenn 40% der Werbemaßnahmen und Investitionen für ein besseres Image duch eine veraltete oder unprofessionelle Website verloren gehen, kann mit einer neuen Unternehmenswebsite ein Investitionsschutz von 13.500 Euro erzielt werden. Das liegt über den Erstellungskosten.

ROI Beispielberechnung Website

Somit zahlt sich die Investition in eine neue Unternehmenswebsite schon von Anfang an aus. Dazu kommen noch weitere Faktoren, wie z.B. dass Ihr Unternehmen direkt über Internet gefunden wird, und die Möglichkeit von Cross-Selling und aktuellen Informationen über Ihre Produkte und Dienstleistungen. Verkürzen Sie Time to Market und die mit der Veröffentlichung verbundenen Kosten.

Angenommen, sie sprechen mit der Unternehmenswebsite 30% mehr Interessenten an, die nämlich direkt über Internet zu Ihrem Unternehmen finden. Diese 30% hätten mit herkömmlichen Mitteln mindestens weitere 30% der Investition erfordert.

ROI Berechnung einer Website

Um im Internet gefunden zu werden, sind jedoch noch weitere Maßnahmen wie Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Onlinewerbung erforderlich, die auch wieder die Kosten nach oben drücken. Die Berechnung unter Berücksichtigung aller Paremeter wäre im Rahmen eines Blog Posts zu ausführlich, jedoch ist klar ersichtlich, dass sich eine professionelle Website auszahlt. Denn was ist schmerzhafter, als Interessenten auf den letzten Metern vor dem Kauf wieder zu verlieren?

Ihre Website begleitet sie auch in schweren Zeiten

Ein Geschäftsmann weiß, dass er in guten Zeiten vorsorgen sollte, damit er auch schwere Zeiten meistern kann. Gerade in der heutigen Zeit jagt eine Eilmeldung über eine erneute Krise die nächste. Wenn die Budgets knapp werden, bleibt meist für Werbemaßnahmen sehr wenig übrig. Ihre Unternehmenswebsite bleibt Ihnen treu, und Ausbau oder Redesign können gut und gerne noch ein oder auch zwei Jahre warten. Wenn Sie sich in Zeiten der Konjunktur für eine professionelle Website entscheiden, legen Sie einen bedeutenden Grundstein, um auch in harten Zeiten zu glänzen.

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter

isiCore Blogs:

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>